Ubuntu 12.04 (LTS) installiert… erst mal die Oberfläche ändern ;)

Hallo liebe Leser,

nachdem der Support für die Ubuntu 10.04 (LTS = Long Time Support) ausgelaufen ist, wurde es Zeit die aktuelle LTS von Ubuntu, die 12.04 zu installieren. Sicherheitshalber natürlich auf eine neue Festplatte um bei Problemen ein lauffähiges System zu haben. Bei den heutigen Festplattenpreisen finde ich das eine sichere und akzeptable Vorgehensweise. Wenn alles läuft, bekommt die alte Festplatte ein neues Zuhause 😉

Was mit sofort negativ aufgefallen ist, war die standardmäßig eingerichtete Oberfläche „Unity“. Mir hat sich nicht auf Anhieb erschlossen, wie die zu bedienen ist. Irgendwie scheint mir diese Oberfläche den Benutzer zu stark einzuschränken. Ich will dem Teil aber noch eine Chance geben und werde „Unity“ wohl später noch einmal testen.

Zur Zeit muss ich mit meinem PC arbeiten und habe mich daher entschlossen direkt nach der Installation auf Gnome umzustellen.

Zunächst starten wir das „Ubuntu Software-Center“. Über das Menü Anwendungen. Dann geben wir rechts oben in das Suchfeld „gnome shell“ ein und bekommen dann entsprechendes angezeigt.

unity-nach-gnome-bild01

Anschließend klicken wir auf „installieren“ und warten ab.

unity-nach-gnome-bild02

Nachdem die Installation abgeschlossen ist, melden wir uns vom System ab und wieder an. Ein Neustart schadet auch nicht. Bei der Anmeldung haben wir neben dem Benutzernamen das Symbol für die Desktopvariante, die wir auswählen wollen. Wenn wir hier klicken, können wir für diesen Benutzer Gnome Classic auswählen.

Danach wird das System mit dem „altbekannten“ Gnome Desktop gestartet.

unity-nach-gnome-bild03

Mir ist allerdings aufgefallen, dass unmittelbar nach dem ersten Start, der Firefox bei so ziemlich jeder Aktion abgestürzt ist. Ich wollte mich schon ärgern… nachdem aber ein automatisches Update durchgeführt wurde, war alles so, wie es sein soll.

Im Grunde war es das jetzt. Es fehlen noch ein paar Gimmicks, auf die man aber auch verzichten kann. Ich wollte aber nicht darauf verzichten und habe daher noch das eine oder andere nach installiert. Dazu aber später mehr.

Nachtrag:

Durch die Umstellung des Desktops von Unity auf Gnome, gab es doch mehr Probleme als zu verkraften sind. Gnome als Benutzeroberfläche ist in dieser Kombination, wie ich sie installiert hatte, doch nicht so „das gelbe vom Ei“. Ich installiere nun die stabilere Version mit dem Desktop KDE.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *